Programm Inhalt

Schulhäuser, Schwimmbäder, Mehrzweckhallen, Feuerwehrlokale und andere kommunale Infrastrukturen stehen für zentrale Gemeindeaufgaben, prägen die Identität der Gemeinden und bilden gewichtige Budgetposten. Wer keine attraktive Infrastruktur anbietet, kommt ins Hintertreffen. Wer sich übernimmt, wird mit einem hohen Steuerfuss oder Bilanzfehlbetrag bestraft. Das Politforum 2019 befasst sich mit den Erfolgsfaktoren und Fallgruben der kommunalen Infrastrukturpolitik.

 

Kommunale Infrastrukturen sind für die Gemeinden von grosser Bedeutung. Sie beeinflussen die Standortattraktivität für Wirtschaft und Wohnbevölkerung. Sie prägen massgeblich den kommunalen Finanzhaushalt, verbunden mit erheblichen Risiken, wenn neben den Erstellungskosten
die langfristigen Lebenszykluskosten ungenügend ermittelt und abgebildet werden. Infrastrukturen haben zudem eine soziale Bedeutung, indem sie das gesellschaftliche Leben und die Identität einer Gemeinde prägen. Da viele Gemeinden die Infrastrukturen nicht alleine tragen können, gehen sie interkommunale Zusammenarbeitsformen ein und schaffen damit ein Spannungsverhältnis zur Gemeindeautonomie. Schliesslich sind kommunale Infrastrukturenwegen ihres Energieverbrauchs oder ihren Auswirkungen auf Natur und Landschaft auch für die Umwelt relevant.

Am Politforum 2019 werden die verschiedenen Dimensionen der kommunalen Infrastrukturpolitik ausgeleuchtet. Es werden Gefahren einer zu wenig durchdachten und Erfolgsfaktoren einer nachhaltigen, langfristig tragbaren Infrastrukturpolitik diskutiert. An der Tagung werden mögliche
Lösungsansätze, wie vermehrte regionale Zusammenarbeit, strategische Infrastrukturplanung oder Public-Private-Partnership, vorgestellt sowie Praxisbeispiele aus den Bereichen Schulen, Energie und Alterspolitik erörtert. Am Politforum 2019 erhalten Sie vielfältige Anregungen und Denkanstösse zur Planung und zum Betrieb einer zukunftsfähigen Infrastruktur in Ihrer Gemeinde.